SVW
SVW

Info zum Spiel !

SV WORBLINGEN - SV DEGGENHAUSERTAL 

 

Gastgeber spielten auf Augenhöhe mit den Gästen aus dem Linzgau.

Die aber waren die effektivere Mannschaft. Zwei Tore in 60 Sekunden

und der Auswärtssieg war in trockenen Tüchern.

 

Trainer Qentim Fetaj musste im letzten Heimspiel der Saison ein 0:3 gegen den SV Deggenhausertal einstecken.

Bild.|privat (Bericht Südkurier)

 

Fußball-Bezirksliga: SV Worblingen – SV Deggenhausertal 0:3 (0:1). – Bei sommerlichen Temperaturen startete die Partie, und der SV Deggerhausental legte gleich wie die Feuerwehr los und erzielte mit Glück den Führungstreffer durch einen Kopfball durch Nicolas Schiller. Davon ließen sich die Hausherren nicht beeindrucken, jedoch fehlte ihnen der nötige Zug zum Tor, sodass die Gäste vorerst dominierten.

 

Aluminium verhindert Worblinger Ausgleich

Dann in der 32. Spielminute schien sich das Blatt zu wenden. Der SV Worblingen kam durch eine schöne Kombination über die rechte Seite, aber letztlich Alu bewahrte die Gäste vor dem Ausgleich. Danach kam von beiden Seiten nicht mehr viel, sodass die Zuschauer sich auf eine vielversprechende zweite Halbzeit freuen durften.

Deggenhauser Doppelschlag

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der SV Worblingen dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen höheren Rückstand verhindern. Zunächst dominierten die Gäste, bis sich allmählich die Heimmannschaft aus dem Klammergriff lösen konnte, sodass sogar die Möglichkeit eines Unentschiedens in greifbare Nähe rückte. Bis dann der SV Deggerhausental mit einem Doppelschlag in der 72. und 73. Spielminute den Sack zumachte. Der SV Worblingen bemühte sich um den Ehrentreffer, hatte aber am Ende des Tages nicht das notwendige Glück aus seiner Sicht.

Tore: 0:1 (5.) Schiller, 0:2 (72.) Schiller, 0:3 (73.) Gaupp. – SR: Gutmann.

 

Leserbrief zum letzten Spiel am 16.04.22- Schiri was tun ?

 

Es ist doch nicht zu glauben was da so auf den Plätzen der Amateurfußballer so passiert. Da spricht der Verband von Schiedsrichtermangel und schiebt Woche für Woche das Problem auf die schon arg gebeutelten Vereine ab. Immer höhere Kosten kommen auf Vereine zu, die keine Schiris mehr finden die sich das antuen wollen. Wir stellen uns als Zuschauer doch immer die Frage, warum das so ist, dass wir uns manchmal so aufregen müssen, wenn ein „Ehrenamtlicher, gut ausgebildeter Schiri “ wieder mal zw. unfreundlichen Erlebnissen auf dem Platz, mit Spielern und Zuschauern sein „Ehrenamt“ aufgeben will.

Folgendes Beispiel soll helfen etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Wir nennen es mal die TL – Logik.

Nach der TL Logik ist Abseits immer dann gegeben, wenn klar ersichtlich ist, dass der Gegner näher am gegnerischen Tor steht als der letzte Verteidiger.

Nun stellen wir uns mal vor wir sind Schiri und sehen folgendes mit unseren Augen.

Beim Angriff einer Mannschaft A könnte der Stürmer im Abseits stehen.

Ich als Schiri könnte jetzt pfeifen oder auch nicht. Wenn ich nicht pfeife, gehe ich das Risiko ein, dass der Stürmer vom Mann. A die 1:1 Situation gegen den Torwart gewinnt und es 1:0 für die Mannschaft A steht. Nach der TL Logik, nach der wir ja so gut geschult wurden, ist im Zweifelsfall immer für den Angeklagten zu entscheiden. Das bedeutet für mich als Schiri ich lasse das Spiel laufen und akzeptiere die Führung von Mannschaft A. Dann muss ich als Schiri aber auch den Fan von Mannschaft B akzeptieren, der nämlich auf Augenhöhe stand und genau gesehen hat, dass bei der Ballabgabe der Stürmer von Mann. A im Abseits stand. Nun muss ich noch was weg stecken dass mir aber gleich klar macht dass ich diesen Job nicht mehr lange durchhalten werde.

Die Fans von Mann. B sind für den Rest der Spielzeit nicht mehr „meine Freunde“ !!!

Nun kommt die 2. Möglichkeit. Im Zweifelsfall ob der Stürmer von Mann. A im Abseits ist oder nicht entscheide ich mich „nicht nach der TL Logik“ sondern gegen den Stürmer und pfeife Abseits!

Was passiert nun?

Hier die Antwort. Die Fans von Mann. A werden sich ca. 60 Sek. über die schlechten Augen von mir als Schiri aufregen. Die Fans von Mann. B werden meine Freunde bleiben.

Es gibt Freistoß für Mann. B und es ist alles gut. Auch nächste Woche werde ich diesen Ehrenamtlichen Job noch machen. 

Euer Zuschauer- Schiri                             

 

1.Mannschaft   SVW   Spiel vom 01-Mai-2022

SV BERMATINGEN - SV WORBLINGEN AM: 1.Mai 2022

Nach Gelb-Roter Karte öffnen sich die Bermatinger Schleusen

Gastgeber verliert im Kellerduell erst Krieger und dann die drei Punkte. Worblingen nutzt seine numerische Überlegenheit und gewinn 4:0.

Trotz der 0:4-Niederlage gegen Worblingen arbeiten Trainer Marc Schmucker und der SV Bermatingen weiter daran,

den Klassenerhalt zu packen.

Fußball-Bezirksliga: SV Bermatingen – SV Worblingen 0:4 (0:0). – Während der Tabellenletzte aus Worblingen nur noch durch ein Wunder vor dem Abstieg zu retten ist, braucht die Heimmannschaft dringend die drei Punkte, um weiter im Abstiegskampf mitmischen zu können.

Intensives Kellerduell in Bermatingen

Unter diesen Voraussetzungen entwickelte sich ein intensiv geführtes Spiel, in dem der SV Worblingen in den ersten Minuten die volle Initiative übernahm und die ersten super Chancen hatte. Die beiden Schüsse verfehlten aber das Tor. Nach ungefähr zehn Minuten hatte dann auch der SV Bermatingen die erste kleine Chance. Nach einer unterlaufenden Flanke kam Daniele per Direktabnahme zum Abschluss, verfehlte aber das Tor um mehrere Meter.

 

Bermatingen übernimmt das Kommando

Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, welche sich auch durch Ungenauigkeiten im Passspiel ergaben. Mitte der ersten Halbzeit übernahm die Heimmannschaft das Spiel und hatte nach einem schön heraus gespielten Angriff die große Chance zum 1:0. Daniele scheiterte mit seinem Schuss an dem Super Gästekeeper Guimaraes. Worblingen blieb vor allem durchlaufende Standardsituationen gefährlich. Bei ebenso einer konnte Heimtorwart Möglich einen Worblinger Kopfball gerade noch über die Latte lenken. Kurz vor der Pause war es wieder die Heimelf mit der großen Chance zur Führung. Nach schöner Kombination war Marchoud durch, doch die Unterkante der Latte rettete für die Gäste. Danach ging es in die Halbzeit.

 

Worblingen nutzt die Schwäche des Gegners aus

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Spiel. Beide Mannschaften wollten, aber konnten nicht. Zu allem Überfluss dezimierte sich die Heimmannschaft selbst. Krieger (51. Minute) wurde nach wiederholtem Foulspiel von Schiedsrichter Mathis mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Kurz darauf nutzen die Gäste ihre Feldüberlegenheit und gingen durch Fernandez Gonzalez (57.) in Führung.

 

Bermatingen lässt Präzision vor dem Tor vermissen

Mit der Führung im Rücken übernahm der SV Worblingen mehr und mehr das Spiel, weil der SV Bermatingen besonders vor dem gegnerischen Tor die nötige Präzision vermissen lässt. So erhöhten die Gäste durch einen Kopfball von Kunze in 75. Minute auf 2:0. In der 82. Minute fiel dann sogar das 3:0 durch Fernandez Gonzalez. Bermatingen bemühte sich weiter nach vorne zu spielen, doch ein Treffer wollte nicht mehr fallen. Mit dem Schlusspfiff erhöhte der SV Worblingen durch den eingewechselten

Hamadi auf den 4:0-Endstand.

 

Tore: 0:1 (57.) Gonzalez, 0:2 (75.) Kunze, 0:3 (82.) Gonzalez, 0:4 (90.) Hamadi. – SR: Mathis. – Z: 120. – Bes. Vork.: Gelb-Rot Krieger (51., wiederholtes Foulspiel, SVB).

 

Bericht aus dem Südkurier teilweise.

 

Spiel vom 03.04.2022

Ein paar Bilder aus dem letzten Spiel

am 13-11-2021

SVW gegen Deggenhausertal !

Bild oben !  wo isch er denn ? 

SVWorblingen nach dem Sieg am 24.10.21

gegen

Spfr Owingen-Billafingen

(Bild D.Manko privat)

Tolle Spielszenen des SV Worblingen 2021

Pokalsieg 2:0 im Derby gegen Bohlingen  09.2021!

Die Erfolgsmannschaft beim Pokalderby  !

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © Sportvereinigung Worblingen 1946 e. V. Alle Rechte vorbehalten.